Neues, aktuelles

Hitzearbeit auf Baustellen

Bis wie viel Grad muss sich ein Bauarbeiter in der prallen Sonne quälen?
Es ist Ferienzeit in Deutschland und die Presse ist im viel zitierten Sommerloch. Da geht man dann schon mal gerne nach draußen, wo es zurzeit sehr heiß ist und berichtet über Menschen, die keine Chance haben der Hitze zu entfliehen. Man berichtet vorzugsweise über Bauarbeiter. Dachdecker oder Straßenbauer die mit heißem Teer arbeiten, die werden dann auch besonders gern abgelichtet.
Lesen Sie weiter pdf
lassdichnichtverbrennen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Hitzefrei für Bauarbeiter
Sind Bauarbeiter Hitze, Sonne und Ozon schutzlos ausgeliefert? „Nein“,
sagt Rudi Clemens, Arbeits- und Gesundheitsschutz-Experte und
Betriebsratsvorsitzender der Firma Frauenrath.
grundstein_hitzefrei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.4 KB
Der Wert eines Bauarbeiters
Der_Wert_eines_Bauarbeiters.pdf
Adobe Acrobat Dokument 163.1 KB
Ausschnitt eines Artikels der Gewerbeaufsicht 2012 im Freistaat Sachsen
2.2.1 Bauarbeiter – Beschäftigte zweiter Klasse?
Dipl.-Ing. (FH) René Wegener, Landesdirektion Sachsen, Abteilung Arbeitsschutz
Endfassung_Gewerbeaufsicht_JB_2012_web.p
Adobe Acrobat Dokument 761.5 KB
NO Deal Euer Ehren
Firmen kaufen sich bei schweren oder tödlichen Unfällen frei. Meist zum Schnäppchenpreis. Ein Toter ist kein Beinbruch. Manche Gerichtsurteile sind eine Farce und ein Schlag ins Gesicht der Hinterbliebenen.
„Leider meinen viele Unternehmen sie könnten zu Lasten der Sicherheit sparen. Diese zynische Rechnung darf nicht aufgehen. Wer den Tod von Menschen billigend in Kauf nimmt, muss zur Verantwortung gezogen werden. Nur dann werden andere davon abgeschreckt, ihrerseits Schutzvorschriften zu umgehen.“
No Deal.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.4 KB

Winterbaustellen

Bauarbeiter brauchen im Winter besonderen Gesundheitsschutz

Zu den kältesten Arbeitsplätzen im Land gehören die Winterbaustellen Auf vielen Baustellen ruht die Arbeit wegen des zurzeit anhaltenden schlechten Wetters. Doch wo Termine eingehalten werden müssen oder wo die Arbeiten technisch möglich sind, wird gearbeitet. Für die Bauarbeiter bedeutet das extreme Bedingungen bei Schnee, Eis und Kälte. Wie ist das möglich, ohne dass die Gesundheit Schaden nimmt. Diese und andere Fragen stellte SIFATipp Rudi Clemens, Fachkraft für Arbeitssicherheit.  Zum Artikel

Pressemeldung, Schnellwechsler, eine tödliche Gefahr
Schweiz verbietet unsichere Schnellwechsler für Anbaugeräte
Zur Homepage der SUVA www.suva.ch/schnellwechsler
PRESSEMELDUNG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 408.1 KB

Das doppelt so hohe Unfallrisiko auf Baustellen gegenüber anderen Branchen ist unakzeptabel


Schauen Sie sich unter Themen die neuesten Unfälle mit Baumaschinen 2014 an. Unter Chronologie finden Sie eine Auflistung von Unfällen die hauptsächlich auf mangelnde Sicht zurückzuführen sind.
Hier finden Sie die neuesten Unfälle mit Baumaschinen von diesem Jahr 2014 

Neuer Unfallschwerpunkt sind Unfälle durch abfallende Arbeitseinrichtungen, Baggerkübel (Löffel) oder angehängte Lasten

 

Freitag, 06. Juni 2014

Neue Strategie bis 2020 EU fordert besseren Arbeitsschutz

Bei der Verbesserung der Arbeitssicherheit sollen die EU-Länder nach dem Willen der EU-Kommission noch enger zusammenarbeiten. Zudem müssten bestehende Gesetze besser durchgesetzt werden, forderte die Brüsseler Behörde in ihrer neuen Strategie zu dem Thema bis zum Jahr 2020.

"Menschen haben das Recht zu arbeiten, ohne am Arbeitsplatz Risiken für Gesundheit und Sicherheit ausgesetzt zu sein", erklärte EU-Arbeitskommissar Laszlo Andor. "Und dennoch werden jedes Jahr mehr als drei Millionen Arbeiter Opfer eines schweren Arbeitsunfalls in der EU und 4000 sterben bei Arbeitsunfällen."

 

Kommissar Andor am 1. Mai 2014: Investitionen in bessere Arbeitsbedingungen in der EU

 

Arbeitsschutzbericht 2013

Es gibt immer wieder Pressemeldungen "Arbeitsunfälle sinken", Dabei geht man dann auf Zahlen mindestens vor 10 Jahren zurück. Würde man 30 Jahre zurückgehen kämen noch bessere Ergebnisse heraus. Das einzigste was nach meiner Meinung zurückgeht ist die Personalstärke und die damit durchgeführten Kontrollen. Wem helfen solche Pressemeldungen? Kann damit ein Unfall verhindert werden? Es suggeriert dem Leser es ist alles bestens. Mich fragte mal jemand:" Was wollen Sie eigentlich Herr Clemens. Die Unfälle gehen doch kontinuierlich zurück?"

Ich will null Unfälle. Jeder Unfall ist mit menschlichem Leid, Schmerzen, Ausfall und erheblichen Kosten verbunden.Von tödlichen Unfällen ganz zu schweigen. Jeder Unfall ist einer zuviel. Daran müssen wir arbeiten, jeder in seiner Verantwortung.

Der Staat hat auch eine Verantwortung, dass steht schon im Grundgesetz. Mit Abschaffung des Personals stiehlt er sich aus dieser Verantwortung.

Daten und Fakten zum Arbeitsschutz auf Baustellen im Freistaat Sachsen 2013

Berichterstattung zum „Aktionsprogramm Baustellen“

 

Arbeitsschutzbericht Sachsen


Arbeitsschutzbericht Berlin


Die Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat, stellte am 06.08.2014 den Jahresbericht der Berliner Arbeitsschutzbehörden 2013 vor.


Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle ist 2013 gegenüber dem Vorjahr von acht auf zehn gestiegen. Acht der tödlichen Arbeitsunfälle sind auf Baustellen zu verzeichnen. Dabei handelt es sich bei sieben von ihnen um Absturzunfälle. Im laufenden Jahr sind bisher drei tödliche Arbeitsunfälle zu beklagen.

Es muss die Frage erlaubt sein, warum Baustellen nicht im Focus der Arbeitsschutzverantwortlichen liegen. Dort wo es am nötigsten ist wird am wenigsten getan.
Auch bei Gesundheitsgefährdungen liegt der Bau bei fast allen Gefährdungen an erster Stelle:

Stress, Termindruck, Staub, Lärm, Asbest, Ozon, Nässe, Kälte, Hitze um nur einige zu nennen.



Registrierte Baumaschinensicherheit’:
Neue Initiative zur konstruktiven Sicherheit
bei neuen und gebrauchten Baumaschinen

 

Die Regelsetzer im Arbeitsschutz sollten jede ernsthafte Initiative aktiv und öffentlich unterstützen, die zur Vermeidung von Todesfällen, Unfällen und Krankheiten am Arbeitsplatz und somit zur ‚Vision Null’ beiträgt.

 

‚Safer by Design’ ist ein Beispiel einer solchen Initiative: Einfluss zu nehmen auf die Konstruktion von Maschinen ist schlichtweg unabdingbar.

 

"Registrierte Baumaschinensicherheit" schließt sich dem an.

RAL Registrierungen sind qualitätsfördernde, prüftechnische oder andere ordnende Regelungen für Produkte oder Dienstleistungen. Sie sind in der Regel an der Bezeichnung "RAL-RG" und der entsprechenden Nummer zu erkennen. RAL Registrierungen sind eine Selbstverpflichtung. Sie werden in den Bereichen genutzt, in denen ständige Entwicklungsprozesse eine schnelle Anpassung der Regelungen erfordern. (mehr...)